Orientierungstraining für Blinde und Sehbehinderte - Claus Bernhard

Claus Bernhard

Orientierungs- und Mobilitätstraining

für Blinde und Sehbehinderte

Sie sind zwischen 6 und 90 Jahre alt?
Sie wohnen im Umkreis von max. 120 km von Hamburg?
Auf Grund Ihrer Sehbehinderung kommt es zu Einschränkungen und Vermeidungssituationen im Alltag?
Sie suchen einen geprüften Orientierungs- und Mobilitätstrainer?

Dann sind Sie hier richtig!
Seit 1998 biete ich im Bereich Süd-Schleswig-Holstein, Nord-Niedersachsen und Hamburg Orientierungs- und Mobilitätstraining für Blinde und Sehbehinderte an. Hierbei handelt es sich zunächst um die Schulung im Umgang mit dem Weißen Stock; weitere Inhalte sind der Umgang mit Hilfsmitteln wie z. B. Monokular, Ultra-Schall- Hinderniswarner oder Nachtsichtbrille. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Wichtigstes Ziel meiner Schulungen ist die Wiedererlangung oder Vergrößerung der Selbständigkeit meiner TrainingspartnerInnen. Viele meiner TrainingspartnerInnen äußern im intensiven Erstgespräch persönliche Wünsche und Ziele, die sie mit diesem Training erreichen wollen. Sofern es machbar ist, wird am Erreichen dieser Ziele im Training gearbeitet. Dies bedeutet, daß jedes Training individuell jedes Mal neu erstellt wird; ein Training für eine Trainingspartnerin mit Retinopathia pigmentosa ist anders aufgebaut und findet auch zu anderen Tages- und Jahreszeiten statt als ein Training für einen Trainingspartner mit Makula-Degeneration oder ohne Sehrest.

Sie bestimmen die Unterrichtsinhalte, die Ziele und zum Teil die Vorgehensweise!


Häufig besitzen meine TrainingspartnerInnen (oder auch SchülerInnen genannt) einen Sehrest. Durch gezielte Schulung versuchen wir, die Informationsausbeute und die Sicherheit der erlangten Informationen zu verbessern (sog. low-vision-training).

Dementsprechend findet das Training nie unter Augenbinde oder mit verbundenen Augen statt!


Da die Inhalte und auch die Lehrgeschwindigkeit (natürlich Einzelunterricht) an die persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten von Ihnen angepaßt werden, ist nicht nur die oben genannte Altersspanne kein Problem, auch sogenannte Mehrfachbehinderte erlangen mit diesem Training mehr Sicherheit und Selbständigkeit und können ihren Aktionsradius sichern und erweitern.

Eine wichtige Information für Sehbehinderte: Sie müssen nicht das Kürzel "BL" im Schwerbehindertenausweis haben!

Und wie kommen Sie zu diesem Training oder zu weiteren Informationen?

Ganz einfach: Senden Sie eine e-mail an claus.bernhard@gmx.de.



Diese Seite wurde ins Netz gestellt von:

Claus Bernhard, Orientierungs- und Mobilitätstrainer
Mitglied im Berufsverband der RehabilitationslehrerInnen
für Orientierung- und Mobilität für
Blinde und Sehbehinderte e.V.