Claus Bernhard

Schulung in Orientierung und Mobilität für Blinde und Sehbehinderte 

  • Sie erkennen Bekannte auf der Straße kaum noch?

  • Sie finden sich in unbekannter Umgebung nicht mehr gut zurecht?

  • Ab und zu stolpern Sie über Bordsteinkanten?

  • Sie erkennen -- vor allem bei schlechter Beleuchtung -- Treppen und Hindernisse erst sehr spät?

  • An Ampelanlagen gehen Sie manchmal anderen Passanten hinterher, da Sie das Ampellicht nicht erkennen können?

  • Radfahrer tauchen „aus dem Nichts“ auf - und sind dann auch schon wieder weg?

  • Sie vermeiden es, Wege allein zu gehen, da Sie sich unsicher fühlen?

​Sollten Sie eine oder mehrere dieser Fragen mit „JA“ beantwortet haben, rufen Sie mich an!

Unsere Augen sind das Fenster zur Welt. Leider gibt es verschiedene Augenerkrankungen, die dieses Fenster zum Teil oder gänzlich eintrüben. 

Makuladegeneration, Diabetes, Glaukom - aber auch Netzhauterkrankungen, RP oder Unfälle/Schlaganfälle können ein Grund hierfür sein. Häufig kann weder der Augenarzt noch der Optiker die Auswirkungen der Erkrankung ausgleichen.

Mein Angebot

Im Rahmen der Hilfsmittelversorgung für alle gesetzlichen und viele privaten Krankenkassen biete ich Einzelschulungen für blinde und sehbehinderte Menschen an.

Wichtigstes Ziel meiner Schulungen ist die Wiedererlangung oder Vergrößerung der Selbständigkeit meiner TrainingspartnerInnen. Viele meiner TrainingspartnerInnen äußern im intensiven Erstgespräch persönliche Wünsche und Ziele, die sie mit diesem Training erreichen wollen. Sofern es machbar ist, wird am Erreichen dieser Ziele im Training gearbeitet. Dies bedeutet, daß jedes Training individuell jedes Mal neu erstellt wird; ein Training für eine Trainingspartnerin mit Retinopathia pigmentosa ist anders aufgebaut und findet auch zu anderen Tages- und Jahreszeiten statt als ein Training für einen Trainingspartner mit Makula-Degeneration oder ohne Sehrest

Häufig besitzen meine TrainingspartnerInnen (oder auch SchülerInnen genannt) einen Sehrest. Durch gezielte Schulung versuchen wir, die Informationsausbeute und die Sicherheit der erlangten Informationen zu verbessern (sog. low-vision-training).

 

Dementsprechend findet das Training nie unter Augenbinde oder mit verbundenen Augen statt!

 

Da die Inhalte und auch die Lehrgeschwindigkeit (natürlich Einzelunterricht) an die persönlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten von Ihnen angepaßt werden, ist nicht nur die oben genannte Altersspanne kein Problem, auch sogenannte Mehrfachbehinderte erlangen mit diesem Training mehr Sicherheit und Selbständigkeit und können ihren Aktionsradius sichern und erweitern.

 

Eine wichtige Information für Sehbehinderte: Sie müssen nicht das Kürzel "BL" im Schwerbehindertenausweis haben!

 

Wichtige Informationen:

   

Die Schulungen beginnen und enden in der Regel bei Ihnen zu Hause!

Nach der Genehmigung durch die Krankenkasse entstehen i. d. R. keine oder nur geringe Kosten (max. 10 € Hilfsmittelzuzahlung)!

Alle verwendeten Hilfsmittel z.B. Monokular, Langstock, laser- oder sonargestützte Hinderniswarngeräte werden für die Zeit der Schulung zur Verfügung gestellt und sind i.d.R. Teil der Hilfsmittelversorgung durch die Krankenkasse!

 

Kontakt

Viele Fragen tauchen auf, wenn eine Sehbehinderung so schwerwiegend wird, dass der Alltag ohne Hilfe nicht oder nur mit großer Anstrengung bewältigt werden kann.

Bitte rufen Sie mich an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin!

Langereihe 41

22941 Jersbek

Tel: 04532 9181624
info@clausbernhard.de

Claus Bernhard –

Schulung in Orientierung und Mobilität